Wo ist die Zeit geblieben?

Veröffentlicht auf von mickyratte

Ich sitze da und frage mich, wie all das passiert sein kann. Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate. All die Jahre. Was ist dazwischen passiert? Wo ist die Zeit geblieben? Was ist dazwischen geschehen? Ich zähle die Jahre ab und die Monate, in denen ich die Zeit mit vielen verschiedenen Menschen zu tun gehabt habe. Gute, böse, liebe, weniger liebe. Ich erinnere mich an wunderschöne Tage, tolle Momente und traurige Ereignisse sowie sehr schlechte Stunden. An Stunden mit dir, die rasch vergingen und plötzlich um waren und wir nicht wussten, was der Morgen bringt und an Dinge, die du sagtest, die mich einschüchterten. Eine andere Person werden ließen. Ich erinnere mich an eine Zeit, in der ich begann Hoffnung zu schöpfen. Momente, die ich wieder leben konnte. Mit dir. Du hast mir Mut zurückgegeben und trotzdessen war ich unsicher wie nie. Zeiten, in denen ich auf mich alleine gestellt war in einer völlig anderen Welt. Mit Menschen, die ich bis heute vermisse und gerne an mich drücken würde, für all das, was sie für mich getan haben und was sie für mich waren. Und dann warst da immer noch du. Eine schöne Zeit mit schlechten und guten Momenten. Aber irgendwann dann nicht mehr. Einsame Zeit. Alleine. Es kam eine Zeit, die mir jetzt vorkommt, wie eine Überbrückung. Zeit, die ich gedanklich nicht anwesend war. Und trotzdem passierte so viel. Alles vorbei. Alles neu. Zeiten, in denen ich hier und da war. Aber nirgends richtig. Und dann warst du da. Und plötzlich war Farbe in meiner Zeit. Leben. Ich erinnere mich an Worte. An Taten. An großartige Tage. An kleine Überraschungen und riesen Freuden. Und an einige traurige Stunden, die sich anfühlten, als würden sie nie zu Ende gehen. Und dann erinnere ich mich noch an dich. Du warst immer da. Im Hintergrund. Aber zu jeder Stunde da. Wunderbare Zeiten. Momente, die für immer da sind. Und du. Du kamst und gingst nie wieder. Die Wochen waren einfach großartig. Stunden, die vergingen, nur weil du da warst. Wir fanden Spaß an allem. Und auch wenn diese Stunden nicht mehr sind, wirst du immer da sein. All diese Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre kommen mir vor wie Blitze. Blitze, die einschlugen und zu Erinnerungen wurden. Gedankenblitze. Es taucht alles auf und verschwindet wieder. Aber ohne all dies, wäre es nicht so, wie es heute ist. Jeder Mensch, der meinen Weg kreuzt, verändert ihn ein Stückchen. Mal für kurz und mal für lang. Oder immer wieder. Auch Erinnerungen können plötzlich Jahre später noch Veränderungen vollbringen. Und vielleicht. Vielleicht habe auch ich deinen Weg verändert. Vielleicht zum Guten. Vielleicht zum Schlechten. Vielleicht nur ein wenig. Vielleicht sehr viel. Und wenn es zum Schlechten war, so bin ich doch sicher, dass es auch gute Momente gab. Schöne Erinnerungen an eine andere Zeit. Zeiten ändern sich. Menschen ändern sich. Gedanken ändern sich. Aber schöne Zeiten werden trotz trauriger Momente immer schön bleiben. Und diese erfüllen den Geist. Und plötzlich fragt man sich, wo nur die Zeit geblieben ist. Die Zeit, die war, die Zeit, die ist und die Zeit, die sein wird. Wo ist sie hin? Sie kommt nicht wieder. Und plötzlich weiß man. Sie ist da. Überall. Bei dir. In dir. Und auch wenn die Momente vergehen, sie werden immer da sein. Für immer.

 

Thank YOU for being my guest forever.

Veröffentlicht in persönlich

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

mazenoire 10/08/2013 22:35

Es ist mir eine Ehre, einer deiner Blitze zu sein.

:-*